Wunderschöne Beziehungsfilme – Nicht nur zu Weihnachten


Kontakt
Hier gibt es ein paar Tipps zu sehr schönen Filmen, die dem Credo des Aufwind-Instituts sehr entgegen kommen und das Herz eines Jeden zu Weihnachten erwärmen können.

Weihnachten und die Zeit zwischen den Jahren eignet sich immer ganz besonders für die Besinnung oder herzerwärmende Filme. Ich werde immer wieder gerade von Menschen, die wenig Zugang zu ihren Gefühlen haben, nach einem Weg zum eigenen Herzen gefragt.

Ich hatte mal eine Umfrage gestartet und es kam heraus, dass durch die Kriegstraumatierung der Eltern vor allem die Äußerung von Emotionen sehr eingeschränkt wurde. Es wird von meinen Klienten sogar von emotionaler Wüste oder Kälte gesprochen. Dies führt dazu, dass in der eigenen Beziehung kaum eine Sprache des innigen Gefühls und der Nähe gefunden werden kann. Es gibt stattdessen Streit oder Minenfeld-Stillstand, sogar distanzierte Kälte und bittere Einsamkeit.

Deswegen hatte ich schonmal überlegt, die Emotionen über eine Reihe an schönen, wertvollen Filmen zu erwecken. Jeder der unten empfohlenen Filme enthält eine wichtige Botschaft und ist nicht nur pure Unterhaltung. In seinem Buch zum Schatten-Prinzip erklärt Rüdiger Dahlke seine Vorstellungen über die Empfehlung von Filmen. Ich finde diese Idee klasse.

Deswegen hier meine Empfehlungen:

Das Video „The Kid“ zeigt einen vereinsamten Manager, der kaum noch Zugang zu seinem Inneren findet und völlig erfolgsversessen immer ausgehöhlter wird.

Der Film „Ich bin Sam“ beschäftigt sich mit der Frage, ob ein emotional äußerst warmherziger, aber geistig behinderter Vater seine begabte Tochter fördern kann.

Ich liebe den Film „Der Biber“. Dieser Film zeigt die Hintergründe eines depressiven Mannes und enthält alles, was ich mit dem Heron-Konzept erklären möchte. Eine Puppe – der Biber – ist die wahre Stimme der Intuition. Seine Frau fordert, dass er aufhört, verrückt zu sein, obwohl ihr Mann mit dem Biber so lebendig ist, wie am Anfang der Beziehung. Eine starke Botschaft.

Ein echter Weihnachtsfilm ist das Video „Eine Orange zu Weihnachten“. Ein Mädchen, das im Heim lebt, erreicht die Herzen der Menschen durch ihre liebevolle Art. Zauberhaft.

Der Disney-Pixar-Film „Coco“ könnte man gut in einem Familienaufstellungs-Seminar zeigen. Es liegt ein Fluch auf der Familie durch den Ururgroßopa, der seine Familie verließ, um für seine Musik zu leben. Die Ururgroßoma verbannte die Musik aus ihrem Leben. Der Ururgroßenkel muss ins Land er Toten reisen, um diesen Fluch zu brechen und seine Bestimmung zu leben. Absolut wundervoll.

Dieses fürs Erste. Wenn Euch die Idee gefällt, würde ich gerne weitere Filme empfehlen, wenn nicht gar ein Projekt daraus machen.

„Emotionen – Bestimmung – Beziehung“ – Wieder fühlen lernen und einander nahe sein.

MehrThe Kid - Image ist alles
MehrIch bin Sam - Alles was du brauchst ist Liebe
MehrDer Biber
MehrOrangen zu Weihnachten
MehrCoco - Lebendiger als das Leben