Überblick zur Traumasensiblen Sexualtherapie


Kontakt
Da wo die Traumasensible Paartherapie aufhört, macht die traumasensible Sexualtherapie weiter. 10 Methoden verhelfen Paaren zu einer lebendigeren Sexualität. Liegt womöglich hinter jeder Sexualstörung ein Trauma?

Die traumasensible Sexualtherapie hat es in sich, da hier wieder sämtliche Tabus auf den Kopf gestellt werden. Die herkömmliche Sexualtherapie geht kaum auf Traumata ein. Es gibt wohl Bücher und Studien zu den Auswirkungen sexuellen Kindesmissbrauches auf die Erwachsenensexualtität und wie man hier heilend tätig werden kann. Doch woher kommen die anderen Sexualstörungen? Wie wirken sich Schläger durch die Eltern auf die Sexualität aus? Wie ist es mit Verlusterfahrungen oder emotionaler Stumpfheit der Eltern? Es gibt verstörende Parallelen über sexuelle Phantasien und den Kriegserfahrungen der Eltern von Folter, Vergewaltigung und Fesselungen. Keiner wagt, darüber zu sprechen. Die traumasensilbe Paartherapie hat eine Reihe von Methoden entwickelt, um das Trauma der Kindheit aufzudecken. Gerade wenn die eigene Sexualität in den Fokus genommen wird und Gedanken, innere Bilder und Tabus angeschaut werden, liegt erstaunlich häufig ein Trauma der daraus folgenden Sexualstörung zu Grunde.

Das Video zeigt, wie die 10 Methoden der traumsensiblen Sexualtherapie Sexualstörungen beleuchten und auflösen können.

Die Traumasensible Sexualtherapie beginnt am 22.11.2019. Es sind noch wenige Plätze frei. Der Frühbucherrabatt (400,- Euro sparen) endet am 20.10.2019).

Jetzt am besten umgehend anmelden.

 

MehrWeiterbildung zur Traumasensiblen Sexualtherapie
MehrVideo anschauen