Taffe Frauen

Unzufriedenheit, Kritik, Frust & Co. Was Sie als Mann oder Frau tun können, um den Veränderungsdrang in konstruktive Bahnen zu lenken.


Kontakt

Hinweise für haltgebende Männer und souveräne Partnerinnen

Was genau haben taffe Frauen an ihren Männern auszusetzen? Im Wesentlichen leiden sie unter der häufigen Abwesenheit Ihrer Partner, der emotionalen Unzugänglichkeit und dem Ausweichen bei Gesprächen. Die Frauen fühlen sich im Stich gelassen, zurückgewiesen, unbeachtet, überfordert, benutzt und stehen gelassen. Die Männer widmen sich in extremer Weise ihrem Beruf, stürzen sich in aufwendige Hobbys, sitzen ständig am Computer, schauen fern oder finden andere Gründe, der Frau auszuweichen.

Viele Männer wissen nicht, wie Sie mit einer emotionalen Frau umgehen sollen. Da Reden offensichtlich nicht der richtige Weg ist und eher in die Sackgasse führt, kapitulieren sie oftmals. Als Zeichen der Hilflosigkeit drücken es viele Männer so aus: „Egal, was ich tue, es ist immer falsch. Also schweige ich besser!“

 

Die wütende Frau fühlt sich ungeliebt

Nehmen krisenhafte Gefühle überhand, schaltet sich beim Mann oftmals ein rational wirkendes Kontroll-Programm ein. Der moderne Mann kultiviert gerade gegenüber der immer durchsetzungsfähigeren Frau seine spontanen Reaktionen. Gewalt, Schreien oder unfaires Streiten gehört nicht zum Repertoire des zivilisierten Mannes. Viele Männer haben Schuldgefühle, da die Vorwürfe der Partnerin im Kern Richtiges enthalten. Viele akzeptieren die Definition ihrer Frauen, dass das vorgebrachte Probleme gelöst werden müsse. Wenn diese Frauen eine Beratung aufsuchen, nimmt die Klage über den Mann einen großen Raum ein. Es ist, als sei der Mann Ursache ihrer Unzufriedenheit und ihres Frustes. Die Vermutung liegt nahe, dass die Männer Angst vor sich selbst haben und diese Angst nur in Schach halten können, wenn sie sich die konfrontative Frau vom Leibe halten

Zwei der wesentlichsten Übungen für das Paar

Ich habe zwei Artikel geschrieben, einen für die souveräne Frau und einen für den haltgebenden Mann. Die Übungen in diesen beiden Anleitungen sind so wesentlich, dass ich jeder Frau und jedem Mann ans Herz legen möchte, die betreffenden Hinweise sehr genau zu lesen und umzusetzen.

Die 8 Disziplinen der souveränen Partnerin

Wenn Sie als Frau die 8 Regeln beherzigen und im Umgang mit Ihrem Mann lobend, wünschend und anerkennend umgehen, dann fühlt sich Ihr Partner als Gewinner. Wenn er den Eindruck gewinnt, er kann bei Ihnen punkten, haben Sie seine Aufmerksamkeit.

Die zwei wichtigsten Fähigkeiten im Umgang mit Frauen

Wenn Sie als Mann die haltgebende Umarmung praktizieren und das emotionale Gespräch beherrschen, haben Sie bald eine glücklich Frau an Ihrer Seite. Ratschläge helfen einer Frau nicht weiter. Ein unzufriedene Frau braucht Halt und Verständnis.

Die Trigger-Übung

Oftmals resultieren die Vorwürfe der Frau aus unverheilten Kindheitswunden. Das verletzte innere Mädchen fühlt sich nicht verstanden und ungetröstet. Letztendlich ist es die Aufgabe Ihrer Partnerin, eine gute Mutter für ihr inneres Kind zu sein. Sie sollten also auf gar keinen Fall die Vater-Rolle übernehmen, denn wer hat schon gerne Sex mit dem eigenen Vater. Deswegen ist es besser, wenn Sie Ihre Frau dazu ermutigen, eine ganz speziele Übung zu machen, um das kleine Mädchen von einst zu finden und die Verletzungen der Kindheit zu versorgen. Eine hervorragende Übung auch für den Mann.

Wenn eine Erfahrung nicht zur Ruhe kommen will und trotz aller Bemühungen zur Krise in der Partnerschaft führt, ist die Trigger-Übung hervorragend geeignet, um die Ursprünge aus der Kindheit aufzudecken.